Schüler:innen mit Intensivförderbedarf

Besondere Formen der Unterstützung

Schüler:innen mit Intensivförderbedarf unterrichten wir, je nach Förderbedarf, in allen Klassen. Schüler:innen, die eine besondere Form der Unterstützung benötigen (bspw. Hilfe bei der Ansteurerung elektronischer Kommunikationshilfen, Hilfe bei Handhabung von Unterrichtsmaterialien) können von einer Schulbegleitung  individuell unterstützt werden.

Schüler:innen, die dauerhaft einen besonders hohen medizinischen Pflegebedarf haben, werden im Unterricht von einem Pflegedienst begleitet und von diesem am Schulvormittag medizinisch und pflegerisch versorgt.

Schwerpunkt des Unterrichts für unsere Kinder und Jugendlichen mit komplexen Behinderungen ist neben dem Erleben und der Auseinandersetzung mit der Umwelt die Förderung von größtmöglicher Selbstständigkeit und Selbstwirksamkeit. Für medizinische Fragestellungen und medizinische Notfälle steht uns am Vormittag eine Kinderkrankenschwester zur Verfügung.

Komplexe Behinderung

Pflege und Therapie sind  Bestandteil von Unterricht. So stellt die Förderpflege ein wichtiges Lernangebot dar, in welchem basale Wahrnehmungserfahrungen ermöglicht werden. Kommunikationsangebote, verschiedene Lagerungen, die Anregung aller Körpersinne und eine größtmögliche Eigenaktivität sind bedeutsame Elemente der Pflege. Die Schüler:innen werden im Unterricht professionell durch Lehrkräfte und Mitarbeiter:innen begleitet.

Durch taktile Angebote, basale Stimulation, Kreativangebote und Bewegung erfahren die Schüler:innen eine ganzheitliche Wahrnehmungsförderung. Sowohl Handlungsmöglichkeiten als auch das Verstehen von Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen werden durch den Einsatz von adaptierten Hilfsmitteln angebahnt und weiterentwickelt.

Schulleitung Astrid Lindgren Schule Kempten